KAT -Turnier 2019

Ein Bericht von Franz Sterchi

Fechten vor traumhafter Kulisse :

 

Der Fechtclub Baden organsierte das traditionelle Kaiser-Albrecht-Turnier

 

Das gibt es nur zweimal in der Schweiz: Ein Fechtturnier im Freien. Am Samstag lud der Fechtclub Baden zum traditionellen Turnier auf der Ruine Stein, hoch über der Altstadt. Der Anlass fand nicht nur vor traumhafter Kulisse, sondern auch bei schönstem Sommerwetter statt.

 

Im Freien massen sich insgesamt 28 Fechterinnen und Fechter in drei Kategorien. Das Turnier richtete sich an Hobbyfechter, die aus 6 Clubs, hauptsächlich aber aus Baden, Schaffhausen und Otelfingen stammten. In der Kategorie Junioren nahmen neun Knaben und ein Mädchen teil, in der Kategorie Herren waren es elf und in der Kategorie Damen sieben Teilnehmende. Das Turnier wurde im Einzelwettkampf ausgetragen, in dem es nach der Vorrunde zu Direktausscheidungen kam. Zum Schluss wurde der Final und der Kampf um den dritten Platz ausgetragen.

 

Eine Besonderheit gabs in der Herrenkategorie: Es nahm der Rollstuhlfechter Patrick Hofer teil. Gegen ihn setzten sich die Gegner ebenfalls in den Rollstuhl, was für Chancengleichheit sorgte. Das Turnier zog viele Zuschauer, auch viele Spaziergänger an, die sich von der aussergewöhnlichen Atmosphäre einnehmen liessen. Zum Schluss verabschiedete der Fechtclub Baden seinen Trainer Stefan Tothpal, den es zurück nach Österreich zieht. Die Mitglieder des Fechtclub Baden genossen den Abend mit einem Spaghettiessen – auf der Ruine Stein.

 

Die Sieger:

 

Junioren: Leon Tomasini, Fechtclub Baden,

 

Damen: Bigna Maissen, Fechtclub Baden

 

Herren: Niklas Tinner, Fechtgesellschaft Schaffhausen

 

Bericht Badener Tagblatt: https://www.badenertagblatt.ch/aargau/baden/fechten-im-freien-turnier-vor-traumhafter-kulisse-zog-viele-zuschauer-an-135561284